Ist eingeladen ein Adjektiv?

Ist eingeladen ein Adjektiv?

Deklination der Wortformen Hier finden Sie die Vergleichsformen (Steigerungsstufen) zum Adjektiv »eingeladen« sowie die flektierten Formen zum Positiv.

Ist Einladung ein Verb?

ein·la·den, Präteritum: lud ein, Partizip II: ein·ge·la·den. Bedeutungen: [1] jemanden freundlich auffordern, bitten zu kommen, Gast zu sein oder mitzugehen, um gemeinsam etwas zu tun. [2] jemandem die unentgeltliche Teilnahme an etwas anbieten.

Was ist einladen für ein Verb?

Sind eingeladen oder haben eingeladen?

Indikativ und Konjunktiv

Präsens
Person Aktiv Zustandspassiv
2. Person Singular du lädst ein du seiest eingeladen, du seist eingeladen
3. Person Singular er/sie/es lädt ein er/sie/es sei eingeladen
1. Person Plural wir laden ein wir seien eingeladen

Hat eingeladen Zeitform?

Perfekt

ich habe eingeladen
er hat eingeladen
wir haben eingeladen
ihr habt eingeladen
sie haben eingeladen
LESEN:   Was ist am anderen Ende eines Schwarzen Lochs?

Was ist ein Adjektiv?

Adjektiv – Anreiz zu etwas bietend; zu etwas … starkes Verb – eine Einladung, die jemandem gegenüber ausgesprochen … Substantiv, feminin – das Einladen; das Verladen … Substantiv, Neutrum – festliche Mahlzeit mit Gästen …

Was sind die Synonyme zu einladen?

Synonyme zu einladen. Info. zu Gast bitten/laden, zu sich bitten, bezahlen für, freihalten. → Zur Übersicht der Synonyme zu ein­la­den.

Wie kann ich das Verb einladen?

Die Beugung erfolgt im Aktiv und die Darstellung als Hauptsatz. Zum besseren Verständnis stehen unzählige Beispiele für das Verb einladen zur Verfügung. Zum Üben und Festigen gibt es außerdem kostenlose Arbeitsblätter für einladen. Man kann nicht nur einladen konjugieren, sondern alle deutschen Verben.

Wie wird das Adjektiv dekliniert?

Folgt das Adjektiv auf einen Artikel oder auf ein Demonstrativ, wird schwach dekliniert: die gleißende Sonne (Fem. Nom.); das Motto dieses schönen Abends (Mask. Gen.). Gemischt wird dekliniert, wenn das Adjektiv auf ein, kein, mein, dein, sein, unser, euer, ihr folgt: mein großer Traum (Mask. Nom.), zum Wohle unserer kleinen Stadt (Fem. Gen.).

LESEN:   Was ist eine sensorische Beurteilung?