Warum Land Art?

Warum Land Art?

Landart-Projekte tragen dazu bei, Natur und Umgebung bewusster wahrzunehmen. Sie können zu einem nachhaltigeren Umgang mit Materialien und Natur anregen und ein guter Einstieg sein für Umwelt- und Klimaschutzprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Warum ist Natur Kunst?

Seit der Antike gilt die Natur als Lehrmeisterin der Künste. Die Kunst folgte den in der Natur gefundenen Vorbildern und suchte sie in der Idealisierung zu verbessern und zu steigern. Doch zugleich ist die Natur, da nicht von Menschenhand geschaffen, der Gegenpol der Kunst.

Ist Natur Kunst?

‚Naturkunst‘ ist eine zwar griffige, aber wenig aussagekräftige Bezeichnung für Objekte und skulpturale Werke, die sich in den letzten fünf Jahren außerhalb der Museen und auch außerhalb der Galerien entwickelt haben.

Wer hat Land Art erfunden?

LESEN:   Hat Venom uberlebt?

Die vor allem in Deutschland gängige Bezeichnung „Land Art“ wurde 1969 von dem deutschen Filmemacher und Fernsehgaleristen Gerry Schum in seiner ersten Fernsehausstellung Land Art (Ausstrahlung am 15. April 1969 im SFB) geprägt.

Was fördert Landart bei Kindern?

Landart fördert Kreativität. Der unerschöpfliche Formen- und Fantasiereichtum der Natur inspiriert auch Menschen, die sich selbst für völlig unkreativ halten. Landart spricht alle Sinne an, weckt die Phantasie und lehrt, das Schöne der Natur wahrzunehmen.

Was macht Landart aus?

Prägendes Merkmal der Land Art ist der gestalterische, bevorzugt minimalistische und oft radikale Eingriff in eine Landschaft zur Schaffung eines dreidimensionalen, stets ortsspezifischen und häufig vergänglichen Kunstwerkes, das das unmittelbare Erleben von Landschaft und Umwelt verändert und eine intensivierte …

Welche Materialien verwendete ich für das Kunstwerk?

Verwendet wurden ausschließlich natürliche Materialien wie Holz, Erde und Sand sowie Steine und Wasser. So entstand ein harmonisches Zusammenspiel von Kunst und Natur, wobei der geografische Raum als Grundlage des Kunstwerkes funktionierte.

LESEN:   Wie alt sind die Bruchhauser Steine?

Was ist die Eigenart der Natur?

Wer die Eigenart der Natur erkennen will, muss sie von dem, was nicht Natur ist, abgrenzen können. Also wird man das, was ursprünglich gegeben ist, und das, was daraus gemacht worden ist, auseinander halten.

Wie kann man die Natur gegenüberstellen?

Angesichts der Differenz zwischen dem „Gegebenen“ und dem „Gemachten“ kann man dann die Technik, die Kunst oder die Gesellschaft der Natur gegenüberstellen. Nach diesem Verfahren steht auch die Kultur der Natur gegenüber.

Was machte die Natur zu einer Konstante?

Besonders ab der Renaissance übte die Natur eine besondere Faszination auf Künstler aus. Ob Malerei, Bildhauerei oder Architektur, die Natur wurde als Ideengeberin zu einer Konstante.

https://www.youtube.com/watch?v=GqiaUbqGzRk