Was ist ein Dekan in der katholischen Kirche?

Was ist ein Dekan in der katholischen Kirche?

Der Dekan oder Dechant (von lateinisch decanus von decem ‚zehn‘) ist in der römisch-katholischen Kirche der Vorsteher einer Gruppe von Priestern.

Kann ein Dekan heiraten?

Anders als orthodoxe und römisch-katholische Diakone, die nur vor ihrer Ordination heiraten dürfen, ist es anglikanischen Diakonen (wie anderen anglikanischen Geistlichen auch) gestattet, auch nach der Ordination zu heiraten.

Wie spricht man einen Dekan an?

Dekan: Herr (Frau) Professor oder Herr Dekan, Frau Dekanin. Bei hochoffiziellen Anlässen ist der Dekan mit Spektabilis anzureden und mit Spektabilität anzuschreiben. Doktor: Herr, Frau Doktor.

Was ist die Aufgabe des Dekans?

Hauptaufgabe des Dekans ist die Förderung und Koordinierung der gemeinsamen pastoralen Tätigkeit im Dekanat: Kontakt mit der Bistumsebene Umsetzung diözesaner Planungen Spezialisierte pastorale Dienste (Ehevorbereitung, Jugendseelsorge, Erwachsenenbildung, kath. Schule) Ökumenische Kontakte Informations- und Öffentlichkeitsarbeit

LESEN:   Bei welchem Krebs Chemo?

Was sind die Einträge aus dem Wörterbuch „Dekan“?

Einträge aus unserem Wörterbuch, in denen „Dekan“ vorkommt: Koblenz: „Eine der hervorragendsten Persönlichkeiten seiner Zeit war Nicolaus Krebs aus Cues an der Mosel, auch Nicolaus Cancer de Cusa oder Nicolaus Cusanus genannt, von 1427 […] bis 1439 Dekan am Stifte St

Wie wird ein Priester des Dekanates ernannt?

Der Dekan, ein Priester des Dekanates, wird von aufgrund einer Wahl, die durch eine Versammlung der Geistlichen und der Kirchenvorstände des Dekanates erfolgt, vom Bischof ernannt.

Was ist das Dekanat der Church of England?

Das Dekanat der Church of England wird von einer Synode geleitet, welcher der Dekan vorsteht. Mittelalterlich war das Amt des Dekans ein relativ hohes Amt. Wie der Bischof etwa dem Rang des Fürsten entsprach, entsprach der Dekan dem Rang eines Grafen.