Was ist eine Kontierung in der Buchhaltung?

Was ist eine Kontierung in der Buchhaltung?

Die Kontierung ist ein wichtiger Schritt in der vorbereitenden Buchhaltung, den Unternehmen meist gut selbst durchführen können. Sie bildet die Grundlage für eine ordnungsgemäße Buchführung und erspart dem Steuerberater viel Zeit und damit dem Unternehmen Geld.

Was ist eine Kontierung?

Kontierung umfasst die Bearbeitung eines Beleges und damit eines Buchungssatzes. Auf dem so genannten Buchungsbeleg sind alle wichtigen Informationen zu einem Beleg notiert. Dazu gehört neben dem Datum und den zu buchenden Beträgen vor allem das zugeordnete Konto. Insbesondere durch den letzten Aspekt gewährleistet eine Kontierung nicht nur die

Wie erfolgt die Kontierung der Belege?

Der hingegen bildet die Basis für die Arbeit des Steuerberaters. Die Kontierung erfolgt in drei Stufen: Die Belege werden erfasst und mit Datum und Eingangsstempel versehen, und auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Demzufolge erfasst der Steuerberater sämtliche Kostenarten und Beträge mit einer Software.

LESEN:   Kann man Salsa auch alleine Tanzen?

Wie erfolgt die Eintragung der Kontonummern in der Buchhaltung?

Die Eintragung der Kontonummern erfolgt dabei nach einem festen Schema, dem sogenannten Buchungssatz. Diese Standardisierung ermöglicht es fachkundigen Personen, sich anhand der Kontierung schnell einen Überblick über die Zuordnung des Belegs in der Buchhaltung zu verschaffen.

Was ist die Kontierung bei der Buchführung?

Die Kontierung ist bei der Buchführung die Entscheidung, auf welchen Konten ein einzelner Geschäftsvorfall nachfolgend gebucht werden soll.

Kontierung (von italienisch conto, „Rechnung“) ist in der Buchhaltung die Festlegung jeweils eines Kontos für die Sollbuchung und für die Habenbuchung zwecks Buchung eines Geschäftsvorfalls.

Was versteht man unter Kontierung?

Im Controlling versteht man unter Kontierung eine Methode, um in Kostenrechnungssystemen die angefallenen Kosten und Erlöse unterschiedlichen Auswertungsobjekten zuzuordnen. Es werden primäre und sekundäre Buchungen kontiert. Ein Beleg (beispielsweise eine gebuchte Rechnung) kann hierbei je nach Verursachung auf Kostenstellen, Projekte,…

Wie kann eine gebuchte Rechnung kontiert werden?

Ein Beleg (beispielsweise eine gebuchte Rechnung) kann hierbei je nach Verursachung auf Kostenstellen, Kostenträger, Aufträge, Bestellungen oder auf Marktsegmente der Kosten- und Leistungsrechnung kontiert werden.

LESEN:   Wie schnell kann sich ein Tsunami ausbreiten?

Was versteht man unter Controlling?

Im Controlling versteht man unter Kontierung eine Methode, um in Kostenrechnungssystemen die angefallenen Kosten und Erlöse unterschiedlichen Auswertungsobjekten zuzuordnen.

Wie geht es mit der Planung deiner erfolgreichen Zukunft?

Schließlich geht es hier um die Planung deiner erfolgreichen Zukunft. Du musst in die richtige Denkweise finden, um über dich und deine Zukunft nachdenken zu können. Über die eigene Zukunft nachzudenken, sollte ohne Ablenkung und Unterbrechungen stattfinden.

Wie erfolgt die Kontierung und Verbuchung?

Nach der Vorbereitung der Belege, erfolgt nun die Kontierung und Verbuchung der Belege. Beim Kontieren entscheidet der Buchhalter auf welchen Konten der Beleg gebucht werden soll. Die entsprechenden Konten werden auf dem Beleg notiert.