Was sagt die Duration aus?

Was sagt die Duration aus?

Bei der Duration einer Anleihe, auch Kapitalbindungsdauer genannt, handelt es sich um eine Sensitivitätskennzahl zur Bewertung des Kapitalbindungsrisikos. Sie bezeichnet eine mittlere Selbstliquidationsdauer einer Anlage, sofern diese bis zur Endfälligkeit gehalten wird.

Was sagt Modified Duration aus?

Definition: Die modifizierte Duration bezeichnet die Änderung des Bond-Werts bei einer kleinen Marktzinsänderung. Die Kenntnis der modifizierten Duration erlaubt die einfache Ermittlung der Reaktion des Werts einer Anleihe auf eine Zinsänderung.

Was sagt die Macaulay Duration aus?

Duration, Macaulay Duration: Stellt mathematisch die durchschnittliche Restlaufzeit aller Zahlungsströme einer Obligation dar. Bei einer Renditeänderung um einen Prozentpunkt ändert sich der Kurs der Obligation prozentual um den Betrag der Duration.

Was bedeutet eine hohe Duration?

Die Duration gibt an, wie viele Jahre es dauert, bis sich die Kurs- und Zinseffekte jeweils ausgleichen. Diese Duration ist umso höher, je länger eine Anleihe noch läuft und je niedriger die Verzinsung der Anleihe ist.

LESEN:   Was ist die Qualitat des Feuers?

Was misst die Duration?

Die Duration bezeichnet die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Anleihe oder eines Investmentfonds in Jahren. Bei der Duration einer Anleihe handelt es sich um eine Sensitivitätskennzahl zur Bewertung des Kapitalbindungsrisikos.

Was ist effektive Duration?

Maßzahl für die Zinssensitivität eines Zinspapiers (oder Portfolios) als erwartete prozentuale Änderung des Kurswertes bei einer Veränderung der Rendite von einem Prozentpunkt angegeben.

Kann eine Duration negativ sein?

Im Gegensatz zur in der Regel positiven Duration lässt sich eine sogenannte „negative“ Durationsstrategie einsetzen, wenn das Portfoliomanagement sehr stark davon überzeugt ist, dass die Zinsen steigen, um so das Portfolio zu schützen und das Renditepotenzial zu verbessern.

Was bedeutet Duration bei Fonds?

Sie ist ein Maß für das Zinsänderungsrisiko bei verzinslichen Wertpapieren und als die durchschnittliche Bindungsdauer des eingesetzten Kapitals in Jahren zu verstehen. Durch zwischenzeitliche Zinszahlungen auf das angelegte Kapital ist die Duration kürzer als die Restlaufzeit einer Anleihe.

Wie berechnet man die Duration?

Wie berechnet man die Duration?

  1. Duration = Summe der gewichteten Barwerte / Kurs der Anleihe.
  2. Wichtig: Die Duration einer Anleihe gilt nur für das jeweils aktuelle Marktzinsniveau, also zum Zeitpunkt der Berechnung.
LESEN:   Was macht eine shortstory aus?

Was berücksichtigt die Duration nicht?

Die Duration ist umso niedriger, je früher und je öfter Zahlungen anfallen und je höher der Nominalzins der Anleihe ist. Eine Bestimmung der Duration ist nicht für variabel verzinsliche Papiere oder beispielsweise Index-Anleihen möglich.