Was sind die Pflichten von Ausbildenden und Auszubildenden?

Was sind die Pflichten von Ausbildenden und Auszubildenden?

Pflichten von Ausbildenden und Auszubildenden Mit Abschluss eines Ausbildungsvertrages verpflichten sich beide Vertragspartner, die Vertragsbedingungen zu akzeptieren und im Ausbildungsalltag umzusetzen. Im Folgenden werden Ihnen die Pflichten der Vertragspartner näher erläutert.

Wie sollten die Auszubildenden die Ausbildungsnachweise erstellen?

Die Ausbildenden sollten die Auszubildenden aktiv beim Erstellen der Ausbildungsnachweise begleiten und wenn nötig, auf Mängel hinweisen. Da es sich hierbei um Ausbildungsmittel handelt, ist der Ausbildende verpflichtet, Ausbildungsnachweise den Auszubildenden kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Warum muss der Betrieb den Auszubildenden freistellen?

Der Betrieb muss den Auszubildenden für die Teilnahme an der Zwischen- und Abschlussprüfung freistellen (§ 15 BBiG). Das gilt auch für die Wegezeiten und Pausen. Für die Zeit der Freistellung wird die Vergütung weiterhin gezahlt (§ 19 Abs. 1 Nr. 1 BBiG).

Was hast du als Auszubildender Recht auf?

Als Auszubildender hast du das Recht auf eine angemessene Vergütung, das heißt, auf einen monatlichen Lohn. Den bekommst du automatisch auf dein Konto und der ist im Ausbildungsvertrag festgelegt. Die Höhe richtet sich nach der Branche, der Größe der Firma und nach dem Standort.

LESEN:   Wie hoch sind laufende Kosten fur einen Pool?

Wie können Lehrer und Lehrerinnen an der Lehrerausbildung mitwirken?

§ 23 LABG, § 48 LVO). (5) Lehrer und Lehrerinnen können verpflichtet werden, an der Lehrerausbildung als Ausbildungslehrer, an staatlichen Prüfungen und in Prüfungsausschüssen nach § 37 Abs. 2 BBiG und § 34 Abs. 2 HWO mitzuwirken.

Was sind die pädagogischen Aufgaben der Lehrer und Lehrerinnen?

(1) Zu den pädagogischen Aufgaben der Lehrer und Lehrerinnen gehört auch die Information und die Beratung der Schüler und Schülerinnen sowie ihrer Erziehungsberechtigten, an Berufskollegs auch der für die Berufserziehung Mitverantwortlichen (vgl. § 3 Abs. 3 und § 39 ASchO, § 11 Abs. 7 SchMG).

Was ist die wichtigste Pflicht für sie als Lehrer?

Die für Sie im Alltag wohl „schwerwiegendste“ Pflicht ist die Fürsorgepflicht. Als Lehrer haben Sie eine besondere Verantwortung (Juristen sprechen von einer „Garantenstellung“), denn die Kinder werden der Schule und letztlich Ihnen als Lehrer zur Ausbildung anvertraut.