Wie entwickelte sich die Geschichte des Blues?

Wie entwickelte sich die Geschichte des Blues?

Jahrhunderts entwickelt wurde. Im Blues verarbeiteten die Schwarzen ihr Schicksal, das auch nach dem Ende der Sklaverei von schwerer Unterdrückung gekennzeichnet wurde. Nach mündlicher Überlieferung lässt sich die Geschichte des Blues bis in die Zeit der frühen sechziger Jahre des 19.

Was ist die Wurzel des Blues?

Der Blues bildet die Wurzel eines Großteils der populären nordamerikanischen Musik. Jazz, Rock, Rock ’n‘ Roll und Soul sind nah mit dem Blues verwandt. Selbst in aktuellen Stilrichtungen wie Hip-Hop ist ein Nachhall des Blues zu spüren.

Was sind die wichtigsten Elemente von Blues?

Ein wichtiges Element sind die in den Melodien verwendeten Blue Notes. Blues als Genre ist aber ebenso charakterisiert durch die verwendeten Texte, Basslinien und die Instrumentation. Erst im Verlauf der ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts bildete sich die heute meist verwendete Form, das AAB Pattern, heraus.

LESEN:   Wann wurde das erste Feuerzeug erfunden?

Was waren die ersten Blues-Sängerinnen?

Mamie Smith nahm 1920 den ersten gesungenen Blues-Song “Crazy Blues” auf. Der immer populärer werdende Blues beeinflusste den Jazz nachhaltig und Blues-Sängerinnen wie Bessie Smith und Billie Holiday wurden zu den ersten Blues-Stars und verkauften Millionen Platten.

Was beeinflusste den populären Blues?

Der populäre Blues beeinflusste und befruchtete viele andere Musikstile. Er wurde Wegbereiter für Jazz, Soul, Funk und Rock’n’Roll. Er vermischte sich mit der jeweiligen Folkloremusik, die mit den Einwanderern aus aller Welt in die USA kam. Und er begründete eine neue Musikrichtung, den Rhythm’n’Blues.

Was waren die Konsequenzen für die Entwicklung des Blues?

Einschneidende Konsequenzen für die Entwicklung des Blues hatte die Weltwirtschaftskrise zwischen 1929 und 1933, denn sie bedeutete auch den völligen Zusammenbruch des Schallplattenmarktes. Von der Vielzahl der kleineren Firmen, die in den 1920er-Jahren die Entwicklung des klassischen Blues getragen hatten, blieb kaum eine übrig.

Wie entstand der Chicago Blues?

Was heute allgemein als Chicago Blues bezeichnet wird, entstand Ende der vierziger Anfang der fünfziger Jahre in den Industriestädten des Nordens, als die Bluesmusiker begannen, den traditionellen Delta Blues elektrisch zu verstärken und mit einer Band zu spielen.

Was ist die Bluesmusik in den 1940er Jahren?

In den 1940er Jahren wurde Bluesmusik auch über die Radiosender der USA verbreitet und erreichte ein breites Publikum. Blueselemente in Verbindung mit Honky Tonk, n einer härteren Form der Country Musik, führte zur Entstehung des Rock`n`Roll.

LESEN:   Wie ist es mit dem Projektor?


Was ist der Blues in der afroamerikanischen Musik?

Der Blues ist eine der Hauptformen der afroamerikanischen Musik. Er gehört zu den wichtigsten Traditionen der populären Musik und ist seit den 1950er-Jahren mit der Herausbildung von Rock ’n’ Roll und Rockmusik zu einem der Fundamente ihrer Entwicklung geworden ist.

Was ist der Musikstil der Blues Brothers?

Musikstil. Die Band kann in drei Teile aufgegliedert werden: den vier Mann starken Bläsersatz, die traditionelle Rock-Sektion (Piano, Schlagzeug, Gitarren, Bass), bestehend aus fünf Musikern, und die beiden singenden Brüder. Mit dieser Besetzung definierten die Blues Brothers ihren ganz eigenen Stil: Die Bläser spielten einen präzisen,…

Wie schlossen sich die Blues Brothers zusammen?

1988 schlossen sich Cropper, Dunn, Murphy und weitere neue Mitglieder zu einer neu besetzten The Blues Brothers Band für eine Welttournee zusammen. Im selben Jahr traten sie zusammen mit Dan Aykroyd bei der 60-Jahr-Feier von Atlantic Records mit Wilson Pickett und Sam Moore als The Elwood Blues Revue auf.

Was ist mit dem Blues verwandt?

Jazz, Rock, Rock ’n‘ Roll und Soul sind nah mit dem Blues verwandt. Selbst in aktuellen Stilrichtungen wie Hip-Hop ist ein Nachhall des Blues zu spüren. Eine häufig auftretende Bluesform hat zwölf Takte, die Melodie wird mit drei Akkorden (harmonische Grundfunktion) begleitet.

LESEN:   Wann es s?

Welche Instrumente sind in Blues gespielt?

Kazoo, Ukulele, Tiple, Mundharmonika, Orgel, Jug, Akkordeon, Flöte, Fiddle, Vibraphon, Xylophon, Waschbretter und selbstgebaute Instrumente sind nur eine kleine Auswahl der verschiedenen Blues-Instrumente, die zu dieser Zeit auf alle erdenkliche Arten gespielt und miteinander kombiniert wurden.

Was sind die wichtigsten Blues-Metropolen im Süden?

Zu den wichtigen Blues-Metropolen im Süden zählen Städte wie New Orleans und Memphis. Der populäre Blues beeinflusste und befruchtete viele andere Musikstile. Er wurde Wegbereiter für Jazz, Soul, Funk und Rock’n’Roll. Er vermischte sich mit der jeweiligen Folkloremusik, die mit den Einwanderern aus aller Welt in die USA kam.


Was sind die Unterschiede zwischen dem Blues aus dem Norden und dem aus dem Süden?

Die stilistischen Unterschiede zwischen dem Blues aus dem Norden und dem aus dem Süden sind erhalten geblieben. Der Blues aus dem Norden klingt urbaner, während der Sound aus dem Süden seine Ursprünglichkeit bewahren konnte – und bis auf wenige Ausnahmen von Afro-Amerikanern dominiert wird.