Wie lange war Griechenland eine Monarchie?

Wie lange war Griechenland eine Monarchie?

Das Königreich Griechenland (griechisch Βασίλειο της Ελλάδος Vasílio tís Elládos) bestand von 1832 bis 1924 und von 1935 bis 1973. Es war nach der Ersten Hellenischen Republik die zweite Staatsform Griechenlands in der Moderne.

Wann endete die griechische Diktatur?

Griechische Militärdiktatur 1967 bis 1974 oder „Das Regime der Obristen“ (griechisch Χούντα των Συνταγματαρχών Chounta ton Syntagmatarchon), im griechischen Sprachgebrauch auch „Die Junta“ („Η Χούντα I Chounta“), sind Bezeichnungen für das Militär-Regime, das das moderne Griechenland von April 1967 bis Juli 1974 …

Was waren die Könige von Griechenland?

Könige Die Könige von Griechenland (offizieller Titel ab 1863: König der Griechen) Otto. (1832–1862) Georg I. (1863–1913) Konstantin I. (1913–1917 und 1920–1922) Alexander. (1917–1920) Georg II. (1922–1924 und 1935–1947) Paul. (1947–1964) Konstantin II. (1964–1973)

LESEN:   Wie wurde die Geschichte des Cha-Chas erfunden?

Wann begann der griechische Bürgerkrieg?

Unmittelbar nach dem Ende der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg begann der griechische Bürgerkrieg. Unterstützung erfuhren die gegnerischen Parteien einerseits von der Sowjetunion und Jugoslawien, andererseits von Großbritannien und den USA.

Was durften die griechischen Händler ausüben?

Aber auch in der Volksversammlung durften nur Adlige reden, ebenso durften nur sie ein Archontenamt ausüben. In dieser Zeit weitete sich auch der internationale Handel aus. Es war sogar so, dass griechische Händler neue Städte gründeten – vor allem an der kleinasiatischen Küste – um von dort aus Handel bis nach Persien und Ägypten zu treiben.

Wie kämpfte Griechenland im Ersten Weltkrieg?

Im Ersten Weltkrieg kämpfte Griechenland auf der Seite der Alliierten gegen das Zarentum Bulgarien und das Osmanische Reich. 1916 landeten britische und französische Truppen zur Unterstützung Griechenlands in Thessaloniki. Dennoch drangen 1917 die Mittelmächte bis nach Griechenland vor, woraufhin Konstantin I. das Land verlassen musste.