Wie wird die Sprache in einer Kurzgeschichte benutzt?

Wie wird die Sprache in einer Kurzgeschichte benutzt?

In Kurzgeschichten wird oft von der personalen Erzählperspektive Gebrauch gemacht. Die Sprache, die im Text verwendet wird, ist knapp und präzise. Es wird sich dabei auf das Wesentliche beschränkt. Oft wird sogar Umgangssprache benutzt. Gegen Ende der Geschichte findet sich ein überraschender Wendepunkt, das ist die Pointe.

Was sind Geschichten und Kurzgeschichten?

Geschichten und Kurzgeschichten sind kleine Reisen, die dich über die Realität hinausführen. Es ist also kein Wunder, dass sie dich komplexe Themen mit nur ein wenig Übung auch auf Englisch verstehen lassen können. Aber es funktioniert umso besser, wenn du auch bessere Geschichten liest.

Warum sollten Kurzgeschichten kritisiert werden?

Dies ist sicher ein Hauptgrund, warum sie in Massen verlegt und gelesen werden – und es gibt keinen Grund, das zu kritisieren. Kurzgeschichten aber haben oft einen höheren literarischen, aber auch thematischen Anspruch. Sie wollen berühren, vermitteln, zum Nachdenken anregen oder gar aufwühlen – ob ernst oder heiter.

LESEN:   Wie konnen sie einen Anruf von einer unbekannten Rufnummer erhalten?

Was kann man als Kurzgeschichte verstehen?

Es gibt tatsächlich auch Geschichten, die man durchaus als Kurzgeschichten verstehen kann. Ein Beispiel ist diese Geschichte, die den kurzen Ausschnitt aus dem Leben einer jungen Studentin präsentiert, in dem sie. a. in einer Perücke in einem Schaufenster einen Zielpunkt für ihre Sehnsucht nach einem anderen, besseren Leben, ja nach Autonomie,

Was ist eine Erzählsituation?

Die Erzählsituation bezeichnet den Blickwinkel, aus dem eine Geschichte dargeboten wird. Man unterscheidet auktoriale, personale und Ich-Erzählsituation. Im ersten Fall handelt es sich um einen allwissenden Erzähler, der große Zusammenhänge überblicken, aber auch in das Seelenleben seiner Figuren schauen kann.

Was enthält die Kurzgeschichte für eine Kurzgeschichte?

Die Kurzgeschichte enthält keine ausführlichen Informationen zu den einzelnen Figuren oder den Schauplätzen. Du weißt also oft nicht, wo die Geschichte eigentlich spielt. Das Drumherum musst du dir selbst durch zum Beispiel eingesetzte Metaphern oder Leitmotive erschließen.

Warum steht der Ich-Erzähler mitten in der Geschichte?

Der Ich-Erzähler oder die Ich-Erzählerin steht mitten in der Geschichte und erzählt aus seiner/ihrer Sicht in der Ich-Form. Erzählt wird also, was er oder sie denkt oder fühlt.

LESEN:   Was tun wenn man im Alter alleine ist?