Wo hat Anne Frank sich versteckt?

Wo hat Anne Frank sich versteckt?

Am 6. Juli 1942 wird das Hinterhaus eines schmalen, hohen Gebäudes in der Amsterdamer Prinsengracht 263 zum Versteck für die jüdische Familie Frank.

Wo steht das Hinterhaus?

Mit mehr als einer Million Besucher*innen jährlich ist das Hinterhaus vielleicht das bekannteste Haus von Amsterdam. Wer das Haus an der Prinsengracht besucht, lernt vor allem Anne Franks Geschichte kennen. Doch die Geschichte des Gebäudes selbst beginnt schon 350 Jahre früher.

Wo versteckte sich Anne Frank mit ihrer Familie?

In den Niederlanden lebte Anne Frank ab Juli 1942 mit ihrer Familie in einem versteckten Hinterhaus in Amsterdam. In diesem Versteck hielt sie ihre Erlebnisse und Gedanken in einem Tagebuch fest, das nach dem Krieg als Tagebuch der Anne Frank von ihrem Vater Otto Frank veröffentlicht wurde.

LESEN:   Ist American History X eine wahre Geschichte?

Wie lange dauerte das Untertauchen der Familie von Anne Frank?

Nichts deutete darauf hin, dass just an diesem 4. August 1944 das mehr als zweijährige Untertauchen der Familie von Anne Frank gewaltsam beendet würde. Doch etwa gegen 10.30 Uhr war es so weit: Plötzlich standen Männer mit Pistolen in dem Versteck hinter einem drehbaren Aktenschrank im Hinterhaus der Prinsengracht 263 in Amsterdam.

Wie groß ist die Weltauflage von Anne Frank?

Die Weltauflage liegt über 20 Millionen. Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 in diesem Haus in Frankfurt am Main geboren. 1934 siedelte sie mit ihrer Familie nach Amsterdam über … wo ihr Vater, ein Kaufmann, beizeiten dieses Haus in der Prinsengracht 263 als Versteck vorbereitete.

Wann wurde Anne Frank geboren?

Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 als zweite Tochter von Otto Heinrich Frank und Edith Frank-Holländer in Frankfurt am Main geboren. Die Familie bewahrte viele Traditionen des jüdischen Glaubens, pflegte aber nur wenige Bräuche. Anne hatte eine drei Jahre ältere Schwester namens Margot.

LESEN:   Was ist mein Leidenschaft?