Woher kommt der Begriff Bastard?

Woher kommt der Begriff Bastard?

Das Wort Bastard geht über mittelhochdeutsch bast(h)art zurück auf altfranzösisch bastard, abgeleitet vom lateinischen bastum (Packsattel). Bastarde behielten im Abendland normalerweise den Stand ihrer Mutter und hatten nicht die Privilegien der ehelichen Kinder.

Woher kommt das Wort Bankert?

Bedeutungen: [1] veraltend, heute meist abwertend, auch als Schimpfwort: nicht eheliches Kind. Herkunft: von mittelhochdeutsch banchart → gmh; der vordere Wortteil steht für die Bank, auf der das Kind mit der Magd gezeugt wurde (im Gegensatz zum Ehebett), woran die häufig in Eigennamen vorkommende Endung -hard (z.

Welche Sprache ist Bastard?

Herkunft: von altfranzösisch: bastard auch: fils de bast, fille de bast „rechtmäßig anerkannter außerehelicher Sohn eines Adligen“ über gleichbedeutend mittelhochdeutsch: basthart, bastart; die weitere Etymologie ist umstritten. Das Wort ist im Deutschen seit dem 13. Jahrhundert belegt.

LESEN:   Was sind die Pflichten von Ausbildenden und Auszubildenden?

Was ist eine Bankert?

Bankert bzw. Bankart steht für: uneheliches Kind (veraltet, abfällig), siehe Unehelichkeit #Geschichtlich.

Was bedeutet das Wort Bangert?

Kind ohne Vater · uneheliches Kind ● Bankert (beleidigend) veraltet · Bastard (beleidigend) veraltet · außereheliches Kind juristisch · nichteheliches Kind juristisch · illegitimes Kind (Genealogie) fachspr.

Was bedeutet Bastard Jugendsprache?

a (=Halunke, Schuft) Schimpfwort für einen verachtenswerten Menschen, (pejorativ, umgangssprachlich) Du elender Bastard! b uneheliches Kind eines Adligen mit einer Frau aus dem Volk, (Geschichte) Neben seinen legitimen Söhnen hatte er noch mehrere Bastarde mit Mätressen. Der Hund ist ein Bastard.

Was heißt bastard einfach erklärt?

Bastard. Bedeutungen: [1] veraltet für: uneheliches Kind, besonders eines gesellschaftlich hoch gestellten Vaters und einer Mutter aus niedrigerem Stand. [2] Schimpfwort: verabscheuter Mensch.